Radfahren mit Sonnenschein

Ausflug ins Fahrradland Holland

Es ist eine der schönsten Flusslandschaften, die ich kenne: Die Maas. Und besonders schön ist es, wenn man mit jemand fährt, der sich gut auskennt. Woher soll ich sonst wissen, wo es das beste Eis gibt?

Auto? Unnötig!

Von Düsseldorf aus ist Venlo mit der Bahn gut zu erreichen. Ohne Umsteigen, und mit Glück ist noch Platz im Fahrradteil der Waggons. Gut, das hab ich auch schon anders erlebt, aber wir sind ja nicht bei Wünschdirwas.

Naherholungsgebiet Maas

Vom Bahnhof Venlo aus sind wir auf der rechten Maas-Seite nordwärts gefahren.

Nach kleiner Stärkung, leckeres Eis und ein Platz an der Sonne, haben wir auf einer weiteren Fähre die Maas überquert.

Eine weitere ausgedehnte Pause in einem entzückendem Restaurant führte zu leichtem Zeitverlust. Ziemlich flott sind wir durch die traumhafte Landschaft wieder nach Venlo zurück gefahren.

Ganz ehrlich, das schnelle Tempo hat diese Gegend nicht verdient. Hier sollte man Zeit mitbringen.

Neid Neid Neid

Als Radfahrer fühle ich mich hier wirklich sicher. Innerstädtisch sind separate Radwege nicht nur ausgewiesen, sondern klar erkennbar, zum Teil baulich von den Autostraßen separiert. Und außerhalb sind die Wege scheints allein zum Radfahren angelegt. Das stimmt zwar nicht, aber zumindest am Wochenende verstärkt sich der Eindruck. Und you never walk alone :-)

Helm oder kein Helm?

Es ist ein klares Unterscheidungsmerkmal. Jeder Radler, der Helm trägt, kommt aus Deutschland. In Holland wird kein Helm getragen. Mein Helm hat leichte Heiterkeit ausgelöst, aber was solls. Ich bin ja aus Deutschland!

Download

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken